Tonight, Tonight.

Wenn man auf die Zeit zurück blickt dann war man früher immer irgendwie glücklicher als jetzt.
Oder vielleicht geht es auch nur mir so.
Ich weiß noch dieser Sommer. Ja, dieser Sommer. In dem Buch, das ich gerade gelesen habe wird oft das Wort "infinite" benutzt. Und ja, das war es. Aber oh, how wrong we were to think that immortality meant never dying.
Und zurück bleiben dann meine Abende, an denen ich alleine diese Lieder wieder höre, mit der Sektflasche, und an denen mir dann langsam die Tränen runter rollen. Ich weiß alles noch ganz genau. Es war schicksalhaft. Alles. Jede Begegnung. Jedes Erlebnis.
Und ihr wisst ja gar nicht wie viel mir diese eine Nacht bedeutet hat, in der wir da alle saßen und das Lied gesungen haben. Zusammen. Das war so schön.
Ich kann das Lied bis heute nicht mehr hören.

Wenn ich einmal richtig glücklich war, dann in diesem Sommer.
Ich hoffe ihr fandet es nur 1/4 so schön.

Ich finde es ironisch wie ähnlich sich die Wörte "invincible" und "invisible" sind. Denn das ist der totale Gegensatz.

Ich hätte so viel zu erzählen aber ich kann es nicht in Wörter fassen und ich merk dann so schnell wie ich selbst gelangweilt werde beim erzählen weil ich es ja doch nicht rüberbringen kann.

18.3.07 21:22
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


whore. / Website (18.3.07 21:37)
and now it is silver and silent. it is silver and cold.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de